Gedenkstätte Andreasstraße

Zur Bildungsgeschichte junger Christ*innen in der sozialistischen Gesellschaft

Ungleichheit(en): Überlegungen zur Bildungsgeschichte junger Christ*innen in der sozialistischen Gesellschaft“ lautet der Titel eines Kolloquiums, zu dem der BMBF-Forschungsverbund „Diktaturerfahrung und Transformation“ am 4. Dezember an die Universität Erfurt einlädt. Beginn ist um 18 Uhr im Lehrgebäude 4, Raum D06.

Ausgehend von der fiktiven Geschichte zweier Mädchen im Jahr 1977 lotet der Vortrag das Gemeinsame und das Trennende von christlichen und nicht-christlichen Schüler*innen in der Deutschen Demokratischen Republik aus. Hierbei werden Eindrücke und Ergebnisse aus ersten Archivrecherchen zur Diskussion gestellt und über Herausforderungen und Perspektiven einer sozialistischen Bildungsgeschichte nachgedacht.

Weitere Informationen / Kontakt:
Prof. Dr. Jörg Seiler
E-Mail: joerg.seiler@uni-erfurt.de