University for Future: Das Max-Weber-Kolleg beschließt Nachhaltigkeitskonzept

Der Kollegrat des Max-Weber-Kollegs der Universität Erfurt hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, bei der Arbeit am Kolleg die Ziele der Nachhaltigkeit stärker zu beachten.

So sollen künftig z.B. der Papierverbrauch durch doppelseitig Ausdrucke reduziert und unnötige Ausdrucke vermieden, die Guidelines für neue Fellows und das Merkblatt für Tagungsorganisation um Nachhaltigkeitstipps ergänzt und bei allen Veranstaltungen auf Möglichkeiten des nachhaltigen Arbeitens geachtet werden. Außerdem sollen Nachhaltigkeitsthemen in Forschung und Lehre, speziell bei Veranstaltungen für ein breites Publikum, beachtet werden.

Die Beschlüsse basieren auf einem studentischen Projekt, das in einem Seminar zur Nachhaltigkeit im Studium Fundamentale, einem Studienbereich, den alle BA-Studierende der Universität Erfurt absolvieren, im Sommersemester 2019 entstand. Darin wurden von den Studierenden Handlungsempfehlungen zur Nachhaltigkeit am Max-Weber-Kolleg gegeben, die vom Kollegrat geprüft und zu großen Teilen implementiert werden.

Das Max-Weber-Kolleg erhofft sich mit diesen Maßnahmen eine weitere Verbreitung und Akzeptanz der Idee der Nachhaltigkeit unter den Fellows und Kollegiat*innen, die hier tätig sind. Außerdem will das Max-Weber-Kolleg mit solchen konkreten Schritten einen Beitrag zur Nachhaltigkeit der Universität Erfurt leisten und der Sorge für die Umwelt sowie für die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen entsprechen. Dr. Bettina Hollstein, Mentorin des Projekts: „Ich freue mich, dass die Arbeit der Studierenden auf diese Weise praktische Konsequenzen hat und einen Beitrag zur Erhaltung der Lebensgrundlagen für künftige Generationen leistet.“