Buch und Brille

Neue Publikation: Taktungen und Rhythmen. Raumzeitliche Perspektiven interdisziplinär

Aus den kooperativen Projekten der interdisziplinären Forschungsgruppe „Erfurter RaumZeit-Forschung“ (ERZ) an der Universität Erfurt ist unter dem Titel „Taktungen und Rhythmen. Raumzeitliche Perspektiven interdisziplinär“ ein weiterer Band hervorgegangen. Herausgeber sind Sabine Schmolinsky (Professorin für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Erfurt), Diana Hitzke (Postdoktorandin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Slavistik der Justus-Liebig-Universität Gießen und an der Technischen Universität Dresden) und Heiner Stahl (Postdoktorand und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Universität Siegen). Er ist als Band 2 der von der ERZ herausgegebenen Reihe „SpatioTemporality / RaumZeitlichkeit. Practices – Concepts – Media /Praktiken – Konzepte – Medien“ erschienen.

In den aus verschiedenen Disziplinen stammenden Beiträgen werden die konzeptionellen Potenziale der Begriffe Rhythmus und Taktung hinsichtlich der Verzahnung von Raum und Zeit und der Ordnung von Vorgängen untersucht. Zur Debatte stehen soziale, kulturelle, (musik-)ästhetische, literarische, medizinische, biologische, logistische und wirtschaftliche Interaktionen, die von der Rhythmisierung zeitlicher und räumlicher Kontexte geprägt sind. Theoretischer Ausgangspunkt ist das Konzept der Rhythmusanalyse des französischen Soziologen Henri Lefebvre.

Sabine Schmolinsky, Diana Hitzke und Heiner Stahl (Hrsg.)
Taktungen und Rhythmen. Raumzeitliche Perspektiven interdisziplinär

(Reihe: SpatioTemporality / RaumZeitlichkeit 2)
Berlin / Boston: De Gruyter Oldenbourg, 2018
ISBN: 978-3-11-045548-9
268 Seiten
59,95 EUR