Max-Weber-Kolleg kooperiert mit dem Orient-Institut in Beirut

Das Orient-Institut in Beirut ist eine von der Bundesrepublik Deutschland finanzierte Forschungseinrichtung. Sie wird von Professor Dr. Birgit Schäbler aus Erfurt geleitet und erforscht den Nahen Osten in Geschichte und Gegenwart. Ende Juni sind Vertreter des Orient-Instituts nach Erfurt gekommen, um gemeinsam mit Mitgliedern des Max-Weber-Kollegs in einem Workshop ihre Forschungsergebnisse auszutauschen. Dabei ging es darum, unterschiedliche Fragen aus regionalwissenschaftlicher und interdisziplinärer Perspektive zu beleuchten. Themen waren beispielsweise kunstpolitische Projekte aber auch Forschungen zu unterschiedlichen Formen des Protests.

Für die Zukunft wurden weitere kooperative Vorhaben vereinbart, insbesondere soll 2019 eine gemeinsame Tagung in Beirut durchgeführt werden, bei der unter Nutzung der Resonanztheorie von Hartmut Rosa einerseits und von Fallbeispielen aus der Forschung insbesondere des Orientinstituts andererseits theoretische Erkenntnisse auf den Prüfstand gestellt werden.

Dr. Nadia von Maltzahn vom Orient-Instituts Beirut: „Wir freuen uns auf diese Zusammenarbeit, die es ermöglicht, dass insbesondere Nachwuchswissenschaftler aus unterschiedlichen Forschungskontexten miteinander ins Gespräch kommen, denn die bisherigen Gespräche waren sehr vielversprechend und anregend.“