Coffee Lectures

Instant Coffee Lectures: Das neue Format der Universitätsbibliothek

Unter dem Titel „Instant Coffee Lectures – Kurz aber stark“ bietet die Universitätsbibliothek Erfurt im Sommersemester 2018 ein neues Veranstaltungsformat im Campuscafé Hilgenfeld an. In jeweils zehn Minuten werden die Mitarbeiterinnen des Electronic Text Centers (ETC) dabei in informeller Atmosphäre verschiedene Aspekte von Open Access vorstellen.

„Als wir erfuhren, dass das Land Mittel zur Verfügung stellen möchte, um das Publizieren über Gold Open Access zu erleichtern, überlegten wir, wie man dieses Angebot am besten an die (Hochschul-) Öffentlichkeit bringen könnte“, erklären die Mitarbeiterinnen des ETC. Bei diesen Überlegungen stießen sie dann auf das Format der Coffee Lectures, das ursprünglich aus den USA kommt und sich in Bibliothekskreisen bereits großer Beliebtheit erfreut. Was die Besucher der Lectures genau erwartet? „In insgesamt sieben Info-Veranstaltungen möchten wir alle Interessierten bei einer Tasse Kaffee u.a. über die Anwendungsbereiche und -richtlinien des Open-Access-Publizierens informieren und in diesem Rahmen auch Vorurteile abbauen. Zudem werden wir auf allgemeinere Themen wie das Urheberrecht eingehen.“ Die kurzen Veranstaltungen sollen dabei zunächst einen Überblick geben und auf das Thema Open Access im Allgemeinen aufmerksam machen. Eingeladen sind alle Interessierten – Hauptzielgruppe sind jedoch die Forschenden an der Universität Erfurt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Ob die „Instant Coffee Lectures“ auch über die „Open-Access-Reihe“ hinaus etabliert werden könnten? „Die MitarbeiterInnen der UB sind selbstverständlich daran interessiert in dem Format der Coffee Lectures weitere Servicebereiche vorzustellen. Dann könnte man sich ebenso relevante Themen wie wissenschaftliches Arbeiten oder Recherche vornehmen und das Format nutzen, um über neue Angebote der Bibliothek zu informieren.“

Die Coffee Lectures finden alle zwei Wochen donnerstags um 14 Uhr im Campuscafé Hilgenfeld statt. Die erste Veranstaltung startet am 3. Mai mit dem Thema „Open Access als weltweite Bestandsentwicklung“. Hier geht es zu dem vollständigen Programm.

Bild: Electronic Text Center der Universität Erfurt