Prof. Dr. Gerhard Wegner

Nachgefragt: „Was sind die Gefahren einer politisierten Wirtschaft wie die der Weimarer Republik, Prof. Wegner?“

Vor 100 Jahren, am 9. November 1918, wurde die Weimarer Republik ausgerufen. Das Ende des Ersten Weltkrieges und die erste parlamentarische Demokratie Deutschlands brachten allerdings nicht den wirtschaftlichen Aufschwung, den das Land beispielsweise nach dem Zweiten Weltkrieg erfuhr. Die Weimarer Wirtschaftsordnung hatte viele Schwachpunkte, darunter die Aufweichung der Trennung von Staat und Wirtschaft. Die u.a. […]

Prof. Dr. Maria Widl

Nachgefragt: „Welche Ergebnisse hat die Jugendsynode in Rom zutage gefördert, Frau Prof. Widl?“

Die Ordentliche Versammlung der Bischofssynode hat im Oktober zum Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“ in Rom getagt. Mit dieser Synode wollte Papst Franziskus die Jugendlichen ins „Zentrum des Interesses“ rücken und mit ihnen in den Dialog treten – über ihren Glauben, ihre Erwartungen und Hoffnungen, aber auch ihre Kritik gegenüber der katholischen […]

Bibliothek Handy

Nachgefragt: „Wie ermöglicht die Bibliothek als informelle Lernumgebung erfolgreiche Lehr- und Lernprozesse mit digitalen Medien, Frau Hofmann?“

Das Aufgabenfeld „Bildung mit Medien“ ist in den vergangenen Jahren immer stärker in den Fokus der Bibliotheksarbeit gerückt. Als sogenannter „Dritter Ort“ sind Bibliotheken neben dem Zuhause und der Schule oder dem Beruf zu einem wichtigen gesellschaftlichen Raum geworden, wenn es um informelles und individuelles Lernen mit analogen und digitalen Medien geht. Dr. Jana Hofmann, […]

Prof. Dr. Josef Römelt

Längst überfällig oder ein Angriff auf die Freiheit des Individuums?

In Deutschland hoffen mehr als 10.000 schwer kranke Menschen auf die Transplantation eines Organs. Für sie ist die Transplantation die einzige Möglichkeit, um zu überleben oder ihre Lebensqualität erheblich zu verbessern. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Menschen bereit sind, ihre Organe nach dem Tod zu spenden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn tritt aktuell dafür ein, die […]

Nachgefragt: „Was bedeutete das Jahr 1968 für Kirche und Theologie, Herr Holzbrecher?“

Das Jahr 1968 bewegt auch 50 Jahre später noch das Feuilleton und die gesellschaftlichen Debatten und – nicht zuletzt – jene „Altachtundsechziger“, die nach wie vor in Erinnerungen an die Aufbruchstimmung in jener „verrückten Zeit“ schwelgen. Aber fand diese Revolte eigentlich auch in Kirche und Theologie statt? Und, wenn ja, welche Bedeutung hat sie dort heute […]

Prof. Dr. Marcel Helbig

Gute Frage: „Arm & Reich – Sind sozial gemischte Städte Utopie?“

In unserer Reihe „Gute Frage!“ geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Uni Erfurt in kurzen Filmbeiträgen Auskunft über ihre Forschung. Diesmal haben wir mit Marcel Helbig, Professor für Bildung und soziale Ungleichheit an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät, gesprochen. Er beschäftigt sich mit Fragen der sozialen Ungleichheit im Bildungssystem. Hierbei konzentriert er sich nicht nur auf den Zusammenhang […]

Prager Fenstersturz

Nachgefragt: „Welche Bedeutung hat der Dreißigjährige Krieg bis heute, Herr Dr. Meumann?“

Heute jährt sich der sogenannte Prager Fenstersturz und damit der Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges zum 400. Mal. In seinem ganzen Ausmaß markiert er ein Ereignis, dass sich tief in das Bewusstsein der Deutschen eingebrannt hat und nachhaltige Folgen mit sich brachte. WortMelder hat bei Dr. Markus Meumann, Historiker und Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Forschungszentrums Gotha, nachgefragt: […]

Prof. Dr. Alexander Thumfart

Nachgefragt: „Welche Bedeutung hat das Jahr 1968 bis heute, Herr Professor Thumfart?“

Die Ereignisse von 1968 stehen bis heute – 50 Jahre nach der Bewegung – für eine gesellschaftliche, politische und auch kulturelle Rebellion. Und selbst, wenn die Protestierenden von damals vielleicht bereits im Ruhestand sind, wird über das 1968er-Jahr auch fünf Jahrzehnte später noch leidenschaftlich diskutiert. „WortMelder“ hat bei Alexander Thumfart, apl. Professor für Politische Theorie […]

Prof. Dr. Sven Jöckel

Nachgefragt: Brauchen wir eine „digitale Ethik“, Herr Professor Jöckel?

Die fortschreitende Digitalisierung der Gesellschaft lässt immer neue Formen der Datennutzung und der kommunikativen Interaktion zu. Nutzer können nicht nur Inhalte rezipieren, sondern sich selbst in Medien präsentieren und Inhalte produzieren. Doch Cybermobbing und Hate-Speech, aber auch Big-Data und die Verwendung von Algorithmen und Social Bots werfen auch neue ethische Fragen auf. „WortMelder“ hat bei […]

Dr. Claudia Bergmann

Nachgefragt: „Was genau feiern die Juden an Pessach eigentlich und welche Bedeutung hat das Fest heute noch?“

In diesem Jahr findet das jüdische Pessachfest vom 31. März bis 7. April statt. „WortMelder“ hat bei Dr. Claudia Bergmann, der Koordinatorin des Research Centre „Dynamik ritueller Praktiken im Judentum in pluralistischen Kontexten von der Antike bis zur Gegenwart“ an der Universität Erfurt, nachgefragt: „Was genau feiern die Juden an Pessach eigentlich und welche Bedeutung […]