„The Family of Erfurt“: Ausstellung im KIZ zeigt Arbeiten von Studierenden

Ein Semester lang haben sich Studierende der Universität Erfurt im Studium Fundamentale „Schwarz-Weiß-Fotografie: Zur Faszination eines alten und jungen Mediums“ unter der Leitung der Kunsthistorikerin Dr. Ulrike Wollenhaupt-Schmidt mit den unterschiedlichen Facetten schwarzweißer Fotografie auseinandergesetzt. Jetzt präsentieren sie ihre Arbeiten in einer kleinen Ausstellung im Kommunikations- und Informationszentrum (KIZ) auf dem Campus.

Leitmotiv war dabei die vor 65 Jahren von Edward Steichen kuratierte  Ausstellung „The Family of Man“, die neun Jahre lang auf Weltreise ging. Es handelt sich um eine Anthologie von insgesamt 503 Bildern von 273 Fotografen aus 68 Ländern, die zehn Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges Fotos zu dem Thema zusammengeführt hatte und die Gemeinsamkeiten aller Menschen auf der Welt thematisiert.

Ulrike Wollenhaupt-Schmidt: „‚The Family of Erfurt‘ ist das Ergebnis einer gemeinsamen Themensuche, mit der wir fotografisch der Frage nachsprüren wollten, was Erfurt ausmacht.“  Die Ergebnisse der Spurensuche sind nun ab dem 28. Januar für vier Wochen auf dem Campus der Universität Erfurt zu sehen.