Zeitzeugen der deutschen Wiedervereinigung zu Gast auf dem Campus

Unter dem Titel „30 Jahre vereintes Deutschland. Ost-West-Annäherung im medialen und politischen Spannungsfeld“ laden die Mediengruppe Thüringen und die Universität Erfurt im Wintersemester zu einer gemeinsamen öffentlichen Veranstaltungreihe ein. Gleich im neuen Jahr geht es mit drei spannenden Gästen weiter.

Im (Zeitzeugen-)Gespräch mit TA-Chefredakteur Jan Hollitzer ist am Donnerstag, 9. Januar, „Mr. Tagesschau“ – Jan Hofer. Er spricht ab um 18.15 Uhr im Hörsaal 2 des Kommunikations- und Informationszentrums (KIZ) an der Nordhäuser Straße über „Die Nachrichten der Tagesschau im Ost-West-Spannungsverhältnis – von der Wende bis heute“. Am Mittwoch, 15. Januar, dann bereits um 18 Uhr, berichtet Freya Klier, eine Mitbegründerin der DDR-Friedensbewegung, über ihre Erfahrungen mit dem „Leben in einer Diktatur“. Und am Mittwoch, 19. Februar, wird die Reihe mit einem weiteren prominenten Gast fortgesetzt: Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble zu Gast auf dem Campus (nähere Informationen dazu folgen).

Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass die Platzkapazitäten begrenzt sind.