Katalog zu den hebräischen Einbandfragmenten in der Forschungsbibliothek Gotha erschienen

Nachweislich seit dem späten 18. Jahrhundert sind hebräische Einbandfragmente Gegenstand des wissenschaftlichen Interesses an der ehemaligen Herzoglichen Bibliothek in Gotha. Diese textkritischen Untersuchungen zählen damit zu den ersten bekannten Beiträgen dieser Art in deutschen Bibliotheken. Jetzt ist der von Prof. Dr. Andreas Lehnardt verfasste „Katalog der hebräischen Einbandfragmente in der Forschungsbibliothek Gotha“ bei Harrassowitz erschienen. Er umfasst mehr als 230 Fragmente, die sich als Makulaturreste in frühneuzeitlichen Einbänden gefunden haben.

Der Katalog stellt erstmals alle bislang bekannt gewordenen mittelalterlichen jüdischen Handschriftenreste zusammen, die in den Deckeln und Falzen von lateinischen und deutschen Handschriften, in Inkunabeln und frühen Drucken entdeckt worden sind. Sie stimmen zum größten Teil mit bekannten Texten aus den grundlegenden Werken der jüdischen Traditionsliteratur im Mittelalter überein. So finden sich Fragmente aus Bibeln, Bibelkommentaren, Babylonischen Talmud, Rechtskodizes sowie liturgische Werke. Daneben gibt es auch einige Fragmente bislang unbekannter Schriften. Für Gotha und die Region bildet die Erschließungsarbeit eine wichtige Grundlage für weitere Forschungen zum mittelalterlichen jüdischen Kulturerbe.

Andreas Lehnardt ist seit 2004 Professor für Judaistik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Über ein Jahrzehnt, von 2007 bis 2018, hat er immer wieder in der Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt nach entsprechenden Einbandfragmenten gesucht.

Andreas Lehnardt
Katalog der hebräischen Einbandfragmente in der Forschungsbibliothek Gotha. Aus den Sammlungen der Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha‘schen Stiftung für Kunst und Wissenschaft
Reihe: Die Handschriften der Forschungsbibliothek Gotha, Bd. 4
Harrassowitz Verlag: Wiesbaden, 2019.
ISBN 978-3-447-10990-1

Weitere Informationen / Kontakt:
Dr. Sascha Salatowsky
Tel. +49 (0) 361/737-5562
E-Mail: sascha.salatowsky@uni-erfurt.de