Neue Publikation als „Erste Hilfe für Redenschreiber“

“Das Buch des Menandros, aber schnell!” – diesen Hilferuf sandte der spätantiker Redenschreiber Victor an seinen Bruder, dem er sein Exemplar geliehen hat, ohne daran zu denken, dass er es für eine eigene Rede benötigt. Wie nämlich kann man ein Land, eine Stadt loben und wie einen Kaiser? Welche Rede verspricht Erfolg, wenn sich ein Politiker bei einem Machthaber oder seinem Statthalter einschmeicheln möchte? Was sagt man zur Begrüßung, was zum Abschied? Und mit welcher Rede kann bei Hochzeiten, Geburtstagen und Todesfällen reüssieren? Konkrete Antworten auf solche Fragen bieten zwei vor gut 1700 Jahren entstandene Abhandlungen des Menandros Rhetor mit praktischen Ratschlägen für Redenschreiber.

Beide Werke hat Kai Brodersen, Professor für Antike Kultur an der Universität Erfurt, nun erstmals in einer deutschen Übersetzung vorgelegt und in einer zweisprachigen Ausgabe präsentiert. Die Einführung stellt die Abhandlungen in ihren historischen Kontext, zahlreiche Anmerkungen und ein Anhang mit Register erschließen sie für ein heutiges Lesepublikum – und können damit auch heute Redenschreibern wie einst jenem Victor nützen, der das Buch des Menandros so dringend zurückhaben wollte.

Kai Brodersen
Menandros Rhetor: Abhandlungen zur Rhetorik.
Zweisprachige Ausgabe (Biblothek der griechischen Literatur 88)
Stuttgart: Hiersemann-Verlag, 2019
ISBN 978-3-7772-1934-9
288 Seiten
96 EUR