7. Lange Nacht der Wissenschaften in Erfurt

Zum 7. Mal laden die Universität Erfurt, die Stadtverwaltung Erfurt, die Fachhochschule, das HELIOS Klinikum und zahlreiche weitere heimische Unternehmen und Institutionen am Freitag, 8. November, von 18 Uhr bis Mitternacht zur „Langen Nacht der Wissenschaften“ ein. Mit weit mehr als 200 Veranstaltungen öffnen dabei wissenschaftliche Einrichtungen und Firmen in ganz Erfurt ihre Türen für die Öffentlichkeit.

In der Universität warten u.a. Laborexperimente für Kinder und Erwachsene, Ausstellungen sowie Führungen. Zahlreiche Vorträge mit neugierig machenden Themen wie: „Der Mythos vom gesunden Menschenverstand – warum kluge Entscheidungen wissenschaftliches Denken benötigen“, „Mit den Augen hören, mit den Ohren sehen“, „Zeitzeugen mit Zacken“ und zahlreiche Befunde zur friedlichen Revolution 1989 sind vorbereitet. In der Alten Synagoge erfahren die Gäste alles über den Fund und die Restaurierung mittelalterlicher Fabelbilder auf Emaillescheiben. Der Rektor der Fachhochschule eröffnet die Lange Nacht mit einem Vortrag zum Thema „Fallen uns künftig die Drohnen auf den Kopf?“. Weitere Themen des Abends sind u.a. Angst und ihre Bewältigung, die Vermessung der Bevölkerung, aber auch chinesische Gartenkunst und Tuschemalerei, die Ursachen der Lichtverschmutzung, 3D-Lasermessysteme und Drucker und viele Fragen rund um das Wohnen und unsere Umwelt.  Die Forschungsstelle für Gartenbauliche Kulturpflanzen, ein  Außenstandort in Kühnhausen, gibt spannende Einblicke.

Unter dem Motto „Medizin erleben“ werden im Helios-Klinikum Erfurt von Hirn bis Fuß wissenschaftliche Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt. Möglichkeiten der Ausbildung werden erörtert, das hauseigene Blockheizkraftwerk oder Einblicke in die Logistik des Krankenhauses runden das Angebot ab. Aber auch aus den Bereichen Logistik, Mikrosensorik, Mechatronik und Logistik gibt es an diesem Abend in Erfurt einiges zu entdecken. Und wie immer sind auch die Mediengruppe Thüringen und der Flughafen mit Angeboten für Jung und Alt dabei. Erstmals im Boot ist indes die Thüringer Tourismus GmbH mit Führungen durch die digitale Erlebniswelt und die Handwerkskammer präsentiert sich in diesem Jahr am Standort Fischmarkt mit virtuellen Rundgängen und Eignungstests. Die Stadtwerke Erfurt sind in diesem Jahr mit der Schwimmhalle am Johannesplatz, der Gas- und Dampfturbinenanlage und dem Umspannwerk Melchendorf neu dabei.

Erstmals ist der Eintritt zu den Veranstaltungen kostenfrei. Mit einer Tageskarte der EVAG können die Besucher bequem alle Veranstaltungsorte erreichen und die eingerichteten Shuttlebusse nutzen. Das gesamte Programm mit ausführlichen Informationen ist auf der Website www.wissenschaftsnacht.erfurt.de zu finden und wird laufend aktualisiert.