Wissenschaftspreis „Chaire Gutenberg“ für Markus Vinzent

Markus Vinzent, Professor im Department of Theology and Religious Studies am King’s College London und langjähriger Fellow am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt, erhält den Wissenschaftspreis „Chaire Gutenberg“, der vom Cercle Gutenberg, der Universität Strasbourg und der Region Alsace-Lorraine verliehen wird. Die Förderung ist mit 60.000 Euro dotiert, wovon 10.000 Euro an den ausgezeichneten Wissenschaftler gehen und 50.000 Euro zur Projektfinanzierung an die beteiligte Forschungseinrichtung in Frankreich der Universität Metz-Nancy.

Mit dieser Auszeichnung wird ein kollaboratives Forschungsprojekt zu den Pariser Quästionen Meister Eckharts unterstützt, die Markus Vinzent vor neun Jahren entdeckt hat und an denen er seither u.a. im Rahmen der Forschungsstelle „Meister Eckhart“ am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt arbeitet.

Der „Chaire Gutenberg“ wird an international anerkannte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen verliehen und ist in diesem Fall gleichzeitig eine Anerkennung der Arbeit der Meister Eckhart-Forschungsstelle, die von Prof. Dr. Dietmar Mieth geleitet wird, international vernetzt ist und u.a. im Rahmen eines von Markus Vinzent geleiteten ANR-DFG-Projekts zu „Lehren und Predigen mit Patristischen auctoritates. Meister Eckhart, Brückenbildner zwischen Frankreich und Deutschland, Vergangenheit und Gegenwart“ besonders eng mit den französischen Universitäten in Strasbourg und Metz-Nancy zusammenarbeitet.

Markus Vinzent: „Mit dieser Förderung wird auch die bestehende enge Zusammenarbeit mit den französischen Kollegen und Kolleginnen wie z. B. Prof. Marie-Anne Vannier oder Dr. Julie Casteigt gewürdigt und unterstützt. Wir freuen uns daher ganz besonders über diesen großen Erfolg.“