Reflektionen über Max Webers „Politik als Beruf“

100 Jahre nach Erscheinen von Max Webers Überlegungen zu „Politik als Beruf“ lädt die Willy Brandt School of Public Policy gemeinsam mit dem Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt alle Interessierten am Dienstag, 2. Juli, zu einem Gastvortrag von Prof. Dr. Michele Nicoletti ein. Beginn ist um 18 Uhr in der Brandt School, Raum 0114.

Im Januar 1919 hielt der in Erfurt geborene Max Weber einen Vortrag zum Thema „Politik als Beruf“. Seine Vorlesung wurde später zu einem klassischen Werk auf dem Gebiet der Politik-, Geistes- und Berufswissenschaften. Auch 100 Jahre später lohnt es sich, die Fragen von Max Weber noch einmal aufzugreifen und über den Beruf des Politikers, seinen Wert und seine Ethik zu diskutieren. Dies soll im Rahmen des Gastvortrags am 2. Juli geschehen.

Michele Nicoletti ist Professor für politische Philosophie und Internationale Studien an der Universität Trient (Italien) und ehemaliger Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Arbeit untersucht er die Verbindung zwischen Ethik, Anthropologie und politischer Theorie im deutschen Denken des 19. und 20. Jahrhunderts.