Max-Weber-Kolleg: Entwicklung, Implementierung und Wirkung – ein Gespräch

Unter dem Titel „Max-Weber-Kolleg. Entwicklung, Implementierung und Wirkung eines Weberschen Forschungsprogramms“ lädt das Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt am Dienstag, 2. Juli, zu einem öffentlichen Gespräch in die Kleine Synagoge ein. Beginn ist um 20 Uhr.

Seit mehr als 20 Jahren wirkt das Max-Weber-Kolleg als fakultätsähnliche Einrichtung der Universität Erfurt als ein Akteur in der internationalen wie regionalen Wissenschaftslandschaft. In dieser Rolle will es Impulsgeber für interdisziplinäre Forschung, für internationale Projekte, für integrative Nachwuchsförderung und für gesellschaftliche Debatten sein. Dabei hat sich die Arbeit des Kollegs wie auch seine Rolle in den vergangenen Jahren verändert. Die Entwicklung des Kollegs, seine Bedeutung als wissenschaftlicher Einrichtungen für den regionalen Raum wie auch für die internationale Wissenschaftsgemeinschaft sollen an diesem Abend aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und gemeinsam ins Gespräch gebracht werden. Mit dabei sind u.a. apl. Prof. Dr. Alexander Thumfart, Prof. Dr. Dorothee Wierling und Prof. Dr. Hartmut Rosa. Moderiert wird der Abend von Prof. Dr. Jörg Rüpke, eine Einleitung gibt Dr. Bettina Hollstein. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.