Podiumsdiskussion: „Von der Reform- zur Profiluniversität?“

Im Rahmen der Feierlichkeiten zu ihrem 25-jährigen Bestehen lädt die Universität Erfurt am Donnerstag, 13. Juni, zu einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Von der Reform- zur Profiluniversität?“ ein. Beginn ist um 18 Uhr Collegium Maius.

Auf dem Podium diskutieren Persönlichkeiten, die die Universität Erfurt aus der Zeit der Neu- und Wiedergründung kennen, diese gestaltet und begleitet haben: Thüringens Ministerpräsident a.D. Bernhard Vogel, Dr. Josef Lange, Prof. Dr. Dieter Langewiesche, Prof. Dr. Bettina Rockenbach und Prof. Dr. Wolfgang Schluchter. Für die Moderation hat Boris Lochthofen (MDR) zugesagt. Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder und Angehörige der Universität Erfurt, insbesondere auch Studierende sowie weitere Personen, die sich mit ihr verbunden fühlen.

Ziel des Abends ist es, den Weg zu reflektieren, den die Universität Erfurt seit ihrer Neu- und Wiedergründung genommen hat, ihre gegenwärtige Situation zu beleuchten und Zukunftsperspektiven für ihre weitere Entwicklung zu entwerfen. Dabei sollen insbesondere auch die Perspektiven gegenwärtiger Studierender der Universität Erfurt in den Blick genommen werden. Die sich daraus ergebenden Impulse sollen genutzt werden, um das Verhältnis von Entwicklungsgeschichte, Gründungs- und Reformidee und der Gegenwart der Universität Erfurt 25 Jahre nach ihrer Neu- und Wiedergründung zu beleuchten. Ein weiterer Fokus soll auf der Frage liegen, welche Zukunftsperspektiven sich für die weitere Entwicklung der Universität Erfurt entwerfen lassen.

Um Anmeldung unter E-Mail: praesidiumsbuero@uni-erfurt.de wird gebeten.