Nachhaltigkeit

Forscher der Uni Erfurt starten Modellversuch „TRANS-SUSTAIN“

Nachhaltigkeit und nachhaltige Entwicklung sind Themen, die in der aktuellen öffentlichen Diskussion einen breiten Raum einnehmen. Der Wille, rücksichtsvoll und verantwortlich mit Ressourcen umzugehen, zeigt sich nicht zuletzt in den aktuellen „fridays for future“-Demonstrationen. Junge Menschen möchten das Heft des Handelns selbst in die Hand nehmen und die Zukunft des Planeten ebenso wie ihre eigene mitbestimmen. Doch welche konkreten Prozesse müssen angestoßen werden, um nachhaltiges Handeln gesellschaftlich noch stärker zu etablieren? Diese Frage stellen sich heute auch Wirtschaftsunternehmen, die aufgefordert sind, ihre Prozesse hin zu einer nachhaltigen Entwicklung umzugestalten.

Mit diesen Herausforderungen beschäftigte sich das Fachgebiet Berufspädagogik und Weiterbildung der Universität Erfurt bereits im Modellversuch „KoProNa“, der von 2016 – 2019 in Kooperation mit der Universität Paderborn durchgeführt wurde. Daraus entstanden ist ein Netzwerk verschiedenster betrieblicher Akteure und an beruflicher Bildung Beteiligter, das die Deutsche UNESCO Kommission als „Nachhaltiges Netzwerk“ ausgezeichnet hat. Gemeinsam mit den Verbundpartnern – der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Prof. Dr. Kai Reinhardt und Prof. Dr. Julia Schwarzkopf) und dem Arbeitgeberverband Nahrung und Genuss Thüringen e.V. (Kristin Florschütz) – startet das Fachgebiet nun einen zweijährigen Modellversuch unter dem Titel „TRANS-SUSTAIN“. Dieser wird vom Bundesinstitut für Berufsbildung aus den Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit Fördermitteln in Höhe von 171.000 Euro unterstützt.

Ziel des Projekts ist die Erforschung und Entwicklung eines ganzheitlich und transversal angelegten Kompetenzrahmens sowie der damit verbundenen kompetenzförderlichen Umgebung und von Instrumenten für kleine und mittlere Fleischerbetriebe. In einer Workshopreihe sollen dabei betriebliche Ausbilder für die Herausforderungen einer Berufsbildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung sensibilisiert und darauf vorbereitet werden, die gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen anschließend mit ihren Auszubildenden im Betrieb umsetzen.