Film und Diskussion: „Der Duft des Westpakets“

Im Rahmen des an der Uni Erfurt angesiedelten Forschungsprojektes „Was ist westlich am Westen?“ ist am Montag, 27. Mai, um 19 Uhr im Kino-Klub in Erfurt der Film „Der Duft des Westpakets“ zu sehen. Im Anschluss wird es eine Diskussionsrunde mit den beiden Regisseurinnen und Prof. Dr. Holt Meyer von der Uni Erfurt, dem Sprecher des Forschungsprojekts, geben. Weitere Vorführungen – dann ohne anschließende Diskussion – finden am 28. und 29. Mai statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Hintergrund zum Forschungsprojekt:

Das Projekt nimmt raum-zeitliche Praktiken der Produktion und Repräsentation von Westlichkeit in den Fokus. Mit der Frage, was am Westen westlich ist, greift es somit eine hoch politische und gesellschaftsrelevante Fragestellung auf. Trotz vielfältiger Versuche, den „Westen“ beziehungsweise das „Westliche“ zu erklären oder als überwunden darzustellen, ist der unreflektierte Umgang mit den damit verbundenen Denkfiguren (immer noch) enorm wirkmächtig. 

Die gemeinsame Expertise im Feld der raum-zeitlichen Praktiken des Welt-Ordnens und Aneignens haben sich die Projektbearbeiter im Rahmen der Erfurter RaumZeit-Forschung (ERZ) angeeignet. Sie erlaubt neue Erkenntnisse zum Komplex der Westlichkeit. Die Einzelprojekte sind dabei so gewählt, dass sie ineinandergreifen und somit innovative Beiträge zur öffentlichen und wissenschaftlichen Debatte liefern. Bis Januar 2021 soll im Projekt mit Publikationen, Workshops und Tagungen – auch auf internationaler Ebene – der Fragestellung nachgegangen und zu einer breiten Diskussion angeregt werden.

Informationen zum Film