Hartmut Rosa

Universität Utrecht verleiht Hartmut Rosa die Ehrendoktorwürde

Die University of Humanistic Studies in Utrecht verleiht Professor Dr. Hartmut Rosa, Direktor des Max-Weber-Kollegs der Universität Erfurt, die Ehrendoktorwürde für seinen Beitrag zu einer kritischen Analyse der (De-) Humanisierung moderner Gesellschaften, den er mit seiner Beschleunigungs- sowie seiner Resonanztheorie geleistet habe. Sie betont hierbei vor allem die „inspirierende Wirkung seiner Arbeiten sowohl auf die Geistes- als auch die Sozialwissenschaften“.

So führe Rosas Beschleunigungstheorie zu erstaunlichen Erkenntnissen – etwa warum Praktiken, die sich kaum beschleunigen lassen, wie Pflege oder Demokratie, plötzlich als verschlafen und langweilig erscheinen. Dabei sei sein Werk nicht nur kritisch, sondern zeige auch Wege jenseits der Beschleunigung zu Resonanz auf. Besonders beeindruckt waren die Wissenschaftler auch von der Offenheit Hartmut Rosas, sein Werk mit anderen kritisch zu diskutieren.

Die University of Humanistic Studies ist stolz darauf, die einzige Universität in der Welt zu sein, die explizit durch den Humanismus geprägt ist. Bisherige Ehrendoktorwürden wurden an den Nobelpreisträger Prof. Amartya Sen, Prof. Martha Nussbaum, Prof. Seyla Benhabib und Prof. Frans de Waal verliehen.

Die feierliche Verleihung der Ehrendoktorwürde an Hartmut Rosa findet am 29. Januar 2019 im Rahmen des 30. Dies Natalis der University of Humanistic Studies statt.