Gastvorlesung von Hans-Martin Barth

„Humanismus und / oder christlicher Glaube?“ lautet der Titel einer Gastvorlesung von Hans-Martin Barth, zu der das Theologische Forschungskolleg der Universität Erfurt am Donnerstag, 24. Januar, alle Interessierten herzlich einlädt. Beginn ist um 19.15 Uhr im Coelicum, Domstr. 10.

Konfessionsfreie Menschen, insbesondere, wenn sie organisiert sind, bezeichnen sich oft als Humanisten. Sie halten sich vielleicht in gewisser Weise sogar für Christen, auch ohne einer Kirche anzugehören. Es gibt allerdings sehr unterschiedliche Profile von Humanismus. Mit ihnen wird sich Prof. Dr. Hans-Martin Barth in seiner Vorlesung in Erfurt beschäftigen: Wie verhalten sich die verschiedenen Ausprägungen des Humanismus zum Christentum? Macht Humanismus das Christentum überflüssig? Welchen „Mehrwert“  kann es haben, Christ zu sein, zu werden oder zu bleiben?

Hans-Martin Barth ist evangelisch-lutherischer Theologe und war bis zu seiner Emeritierung Professor für Systematische Theologie am Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg.