Prof. Dr. Julia Knop

Neue Publikation: „“Die Gottesfrage zwischen Umbruch und Abbruch“

„Die Gottesfrage zwischen Umbruch und Abbruch. Theologie und Pastoral unter säkularen Bedingungen“ lautet der Titel eines neuen Buches, das Julia Knop, Professorin für Dogmatik an der Universität Erfurt, jetzt im Herder Verlag herausgegeben hat.

In der Gegenwart stellt sich die Gottesfrage vielen Menschen nicht einfach anders als früheren Generationen. Sie scheint als lebensrelevante Frage zunehmend gänzlich zu verschwinden. Religiöse Indifferenz wird zum Signum unserer Zeit. Hat die Theologie, hat kirchliche Praxis die jüngeren Umbrüche der Gottesfrage, die vielfach schlichtweg Abbrüche genannt werden müssen, bereits angemessen wahrgenommen und ernsthaft reflektiert? Was bedeutet das Phänomen religiöser Indifferenz für die Reflexion, Rekonstruktion und Verantwortung von Bekenntnisinhalten? Welchen Anforderungen müss(t)en kirchliche Verkündigung und Pastoral unter säkularen Bedingungen genügen? Welche gewohnten, für selbstverständlich genommenen theologischen und anthropologischen Voraussetzungen der Gottesthematik sind heute neu zu bedenken und ggf. zu korrigieren? In der Quaestio sondieren Theologen, Philosophen und Religionssoziologen diese Herausforderung.

Julia Knop (Hrsg.)
Die Gottesfrage zwischen Umbruch und Abbruch. Theologie und Pastoral unter säkularen Bedingungen
Herder Verlag, Freiburg/Basel/Wien 2019
ISBN: 978-3-451-02297-5
344 Seiten
38 EUR

weitere Informationen