„Eine tragende Säule unserer Universität“

Die Lehrerbildung ist eine der tragenden Säulen an der Universität Erfurt. Vor welchen Zukunftsaufgaben die Uni bei diesem Thema steht und wie das Projekt QUALITEACH zum Gelingen beitragen kann, erklärt Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg, der Präsident der Universität Erfurt…

„Die Lehrerbildung ist eine der tragenden Säulen und profilbestimmenden Elemente der Universität Erfurt. Damit stellt sich die Universität insbesondere auch den aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen, die sowohl quantitativ als auch qualitativ hohe Ansprüche stellen. Einerseits müssen die Absolvierendenquoten auf hohem Niveau gesichert werden, andererseits hat ein berufsorientiertes Studienmodell in Verbindung von wissenschaftlicher Auseinandersetzung und der Reflexion schulpraktischer Erfahrungen bestmöglich auf den anspruchsvollen Lehrerberuf vorzubereiten.

Das Projekt QUALITEACH leistet hier als Vorhaben des Bundesprogramms Qualitätsoffensive Lehrerbildung einen entscheidenden Beitrag: Es entwickelt erfolgreiche Ansätze zur Förderung berufsrelevanter Persönlichkeitsmerkmale und überfachlicher Kompetenzen. Es stimuliert selbstgesteuertes und kooperatives Lernen. Es fördert auf Fachdidaktik spezifizierte Trainingsprogramme zur diskursiven Gesprächsführung. Und es unterstützt das forschende Lernen in Lehramtsstudiengängen.

In der nun begonnenen zweiten Förderphase werden diese Formate bis 2023 weiterentwickelt und im Zuge der anstehenden Reakkreditierungen nachhaltig in den Lehramtsstudiengängen verankert. Mit den Themenfeldern ‚Sprachliche Bildung in mehrsprachigen Kontexten‘ und ‚Förderung von Lernenden mit besonderen Interessen und Begabungen‘ gehen zusätzliche Heterogenitätsdimensionen in die Erfurter Lehrerbildung ein. Das Teilprojekt ‚Kompetenznetzwerk digitale fachbezogene Lehrerbildung‘ bündelt außerdem fakultätsübergreifend Kompetenzen, um die vielfältigen Initiativen rund um das Themenfeld Digitalisierung für die Lehrerbildung nutzbar zu machen und gleichzeitig Impulse zur Digitalisierung an der Universität Erfurt zu setzen.

Insgesamt umfasst das Fördervolumen von 2016 bis 2023 mehr als sechs Millionen Euro aus der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Qualitätsoffensive Lehrerbildung. In der aktuellen zweiten Förderphase beteiligt sich die Universität Erfurt mit rund einer Million Euro zusätzlich daran. Wobei sich insgesamt auch eine vielfältige Reihe von Zukunftsaufgaben stellt. Wie sichern wir sowohl die hohen Studierendenzahlen als auch die Qualität der Studienangebote? Wie gelingt ein evidenzbasiertes Studienkonzept auch unter dem Druck enger staatlicher Reglementierung durch die KMK-Vorgaben und das Thüringer Lehrerbildungsgesetz? Wie integrieren wir die Fakultäten und insbesondere die Fachwissenschaften bei der Gestaltung einer professionsbezogenen Lehrerbildung? Wie gewinnen wir Absolventen für eine Promotion und wie sichern wir den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Lehrerbildung? Wie entwickeln wir die bestehenden Strukturen weiter? Kann ein berufsbegleitendes Programm zur Deckung des Bedarfs von Lehrerinnen und Lehrern für die berufsbildende Schule gelingen? Wie verschränken wir bestmöglich die unterschiedlichen Phasen der Lehrerbildung und schaffen bruchlose Übergänge zwischen akademischer Ausbildung, dem Vorbereitungsdienst und dem Berufseinstieg?

Viele brisante Fragen und Aufgaben für die vor uns liegenden Jahre, denen wir uns mit Elan stellen wollen. Das Projekt QUALITEACH leistet dabei einen wertvollen Beitrag. Und die Lehrerbildung bleibt insgesamt eine der tragenden Säulen der Universität Erfurt.“