Gebäude am Schlossberg 2 in Gotha

Neues Projekt zur Gothaer Stadtgeschichte

Unter dem Titel „Mehr als eine herzogliche Residenz. Die Geschichte Gothas als erste moderne Stadtgeschichte Thüringens“ stellt Dr. Alexander Krünes am Mittwoch, 28. November, im Forschungszentrum Gotha der Uni Erfurt das bis 2025 laufende Projekt zur Erarbeitung einer fundierten zweibändigen Gesamtdarstellung der Stadtgeschichte Gothas vor. Der Vortrag beginnt um 18.15 Uhr im Landschaftshaus, Am Schlossberg 2. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Das Vorhaben wurde von der Stadt Gotha ins Leben gerufen und entsteht in Kooperation mit der Historischen Kommission für Thüringen. Wie andernorts in Thüringen fehlt es auch in Gotha an einer modernen Stadtgeschichte, die die Entwicklung eines bürgerlichen Gemeinwesens, ausgerichtet an neueren sozial-, wirtschafts-, gesellschafts- und umweltgeschichtli-chen Themen, aber auch Bezug nehmend auf alle relevanten Fragestellungen zur politischen Geschichte, in einem angemessenen Umfang dokumentiert – und zwar vom Mittelalter bis zur Gegenwart sowie in seinen landesgeschichtlichen Bezügen. Das zu Jahresbeginn 2019 offiziell anlaufende Projekt zielt deshalb nicht nur auf eine wissenschaftliche Aufarbeitung der Gothaer Geschichte, sondern will auch ein Modell für andere Stadtgeschichtsprojekte in Thüringen sein.