Dana Kittel, Projektkoordinatorin "Fremde werden Freunde"

Patenschaftsprojekt mit neuem Gesicht

Sie ist das neue Gesicht beim erfolgreichen Erfurter Patenschaftsprojekt „Fremde werden Freunde“: Zu Beginn des neuen Jahres hat Dana Kittel die Leitung des langjährigen Gemeinschaftsprojekts von Universität und Fachhochschule Erfurt, der Stadt Erfurt sowie dem Thüringer Institut für Akademische Weiterbildung übernommen, das viele Jahre von Petra Eweleit koordiniert wurde.

„Ich werde ‚Fremde werden Freunde‘ erst einmal weiterführen wie bisher“, sagt sie. „Beispielsweise wird der Internationale Stammtisch Bestandteil des Projektes bleiben und ich werde für die Gewinnung neuer Paten oder um die Einbindung der Studierenden in das Erfurter Leben sicherzustellen, wie gehabt eng mit verschiedenen Clubs, Institutionen und Initiativen in Erfurt zusammenarbeiten. Dennoch habe ich viele neue Ideen, die bei Gelegenheit angegangen werden“, erklärt Dana Kittel. Die gebürtige Erfurterin hat bei Aufenthalten in den USA und Spanien viel Erfahrung in der Vermittlung zwischen verschiedenen Kulturen sammeln können. Sie studierte Kulturmanagement und ist bereits seit 2011 selbst Patin im Projekt „Fremde werden Freunde“ und Mitglied in der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Erfurt. Nach zwei Monaten Einarbeitungszeit hat sie nun offiziell die Koordination des gut aufgestellten Projekts übernommen. Denn Petra Eweleit, die nun in den „Ruhestand“ ging, hat mit ihrer 15-jährigen engagierten Projektleitung sichtbare Spuren hinterlassen – fast jeder Erfurter kennt inzwischen das Patenschaftsprojekt. Mehr als 1.000 Paten waren oder sind seitdem involviert, unzählige ausländische Studierende von Universität und Fachhochschule Erfurt aus über 100 Ländern konnten über persönliche Kontakte ihren Studienort, die deutsche Kultur und ihre Traditionen hautnah erfahren. Nicht wenige von ihnen fanden durch das große Engagement Eweleits in Erfurt eine Art „Ersatzfamilie“ fern ihrer Heimat. Die erfolgreiche Arbeit verhalf dem Projekt nicht nur zu zahlreichen Auszeichnungen innerhalb Deutschlands, sondern auch zu internationaler Anerkennung. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Petra Eweleit „Fremde werden Freunde“ als Patin erhalten bleibt und auch künftig an den Aktivitäten wie dem Internationalen Stammtisch oder an den gemeinsamen Exkursionen teilnehmen wird.

Übrigens: Personen, die gerne eine Patenschaft übernehmen möchten, sind jederzeit herzlich willkommen. Auf der Website www.fremde-werden-freunde.de sind weiterführende Informationen zu finden. Den „direkten Draht“ zu Dana Kittel gibts unter Tel.: 0361 6700-487 bzw. E-Mail: fremde-werden-freunde@fh-erfurt.de.