Eingangsbereich Uni Erfurt

Bienvenida, Prof. Golluscio!

Prof. Dr. Lucía Golluscio, die Preisträgerin des Georg-Forster-Forschungspreises der Alexander von Humboldt-Stiftung des Jahres 2016, wird einen Teil ihres Forschungsaufenthaltes in Deutschland auch an der Universität Erfurt verbringen. Die Etholinguistin am Consejo Nacional de Investigaciones Científicas y Técnicas in Buenos Aires wird dafür mehrere Monate in der ersten Jahreshälfte und noch einmal im November auf dem Erfurter Campus sein. Ihr Gastgeber ist Prof. Dr. Csaba Földes (Germanistische Sprachwissenschaft), Lucía Golluscio wird aber auch mit Prof. em. Dr. Christian Lehmann (Philosophische Fakultät, Seminar für Sprachwissenschaft) zusammenarbeiten. Prof. Golluscio ist für ihre Arbeiten zur Ethnolinguistik und zur Beschreibung indigener Sprachen bekannt. Mit ihren deutschen Kooperationspartnern möchte sie die Sprachen von Minderheiten in Nord-und Südamerika besser dokumentieren und deren Vielfalt linguistisch erforschen.

Der mit je 60.000 € dotierte Georg-Foster-Forschungspreis wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert und ermöglicht es Wissenschaftlern aus Schwellen-und Entwicklungsländern, die durch ihre Forschung international anerkannt sind, bis zu einem Jahr in Zusammenarbeit mit Kollegen in Deutschland zu forschen und hier Kooperationen mit deutschen Wissenschaftlern zu etablieren.