Gabor Kuhles

Führungswechsel: Gabor Kuhles wird neuer Direktor der Universitätsbibliothek Erfurt

Führungswechsel: Gabor Kuhles wird zum 1. März 2017 neuer Direktor der Universitätsbibliothek Erfurt. Der 52-Jährige gebürtige Weimarer war bislang 1. Stellvertretender Bibliotheksdirektor der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB) und tritt nun die Nachfolge von Dr. Eckhart Gerstner an, der Ende Januar in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Mit Kuhles übernimmt ein erfahrener „Kapitän“ das Steuer: Von 2007 bis 2011 war er als Referent im Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur tätig, wo er am Thüringer Bibliotheksgesetz, dem Thüringer Pressegesetz sowie am Kulturkonzept des Freistaats mitwirkte und landesseitig das Projektmanagement für Förderprojekte der Kulturgutdigitalisierung übernahm. Darüber hinaus begleitete Gabor Kuhles die hochschulpolitischen Überlegungen zur Bibliotheksentwicklung in Thüringen in Arbeitsgruppen der Landesrektorenkonferenz und der Landesregierung.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und weiß um die Herausforderungen, die mich erwarten“, sagt der studierte Germanist und Bibliothekswissenschaftler. „Wir werden gemeinsam die Frage beantworten müssen, wie sich die Bibliothek angesichts hochdynamischer Veränderungen in der Wissenschaftslandschaft und eines noch radikaleren Paradigmenwechsels des digitalen Wandels erfolgreich weiterentwickeln kann. Eine Bibliothek wie die der Uni Erfurt mit ihrem besonderen Fächerspektrum kann hier viel bewirken. Eine der Herausforderungen für die Zukunft besteht darin, Lösungen zu entwickeln, um die Transformation in eine zunehmend digital geprägte Welt für die Universität erfolgreich mitgestalten zu können. Die Bibliothek sollte sich vor diesem Hintergrund zum Anbieter digitaler Werkzeuge entwickeln – z.B. mit Beratungsangeboten und Unterstützung für das wissenschaftliche Publizieren und die Förderung einer Open-Access-Kultur. Aber sie sollte ihre Quellen und Sammlungen durch eine zeitgemäße Erschließung, Digitalisierung und Aufbereitung auch ‚zum Sprechen bringen‘, das heißt: geisteswissenschaftliche Editions- und Publikationsvorhaben befördern und Kontexte eröffnen. Als Direktor möchte ich gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen Räume für Kreativitätstechniken schaffen, damit unser Haus ‚Labor und Werkstatt‘ für geistes- und sozialwissenschaftliches Lehren und Lernen sein kann.“

Die Universitätsbibliothek Erfurt wird im Rahmen der überregionalen und lokalen Kooperationen ein wichtiger Partner der Hochschulen und ihrer Bibliotheken sein, ist sich Gabor Kuhles sicher. „Dass die Uni Erfurt bei der Umsetzung des Kooperationsverbunds Thüringer Hochschulbibliotheken hier mit der ThULB einen starken Partner zur Seite hat, sollte uns zuversichtlich stimmen, neben den lokalen auch die übergreifenden Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen. Die ThULB ist – gerade in puncto Infrastrukturen und innovative Transferlösungen – ein wertvoller Servicepartner, ohne den es nicht gehen wird. Aber auch die Unibibliothek Erfurt wird dem Kooperationsverbund als größere Bibliothek einiges zurückgeben, proaktiv wirken und positiv gestalten können.“