„Brücke zwischen Ost und West“: Ausstellung zum Nachlass von Prof. Dr. Annemarie Schimmel

„Brücke zwischen Ost und West“ ist eine Ausstellung zum Nachlass von Prof. Dr. Annemarie Schimmel überschrieben, die vom 15. April bis 27. Mai in der Universitätsbibliothek Erfurt zu sehen ist. Eröffnet wird die Schau am Freitag, 15. April, um 15 Uhr im Ausstellungsraum im 2. Obergeschoss.

Annemarie Schimmel ist die vielleicht namhafteste deutsche Islamwissenschaftlerin. Sie wurde am 7. April 1922 in Erfurt geboren und starb am 26. Januar 2003 in Bonn. In Erinnerung an ihren Geburtstag und in Verbindung mit dem Internationalen Workshop: „Sufism East and West. Mystical Islam and Cross-cultural Exchange between the West and the Muslim World“, der in dieser Woche an der Uni Erfurt stattfindet, gibt die Universitätsbibliothek mit mehr als 100 Objekten einen Einblick in den Teilnachlass und damit in das Leben dieser bedeutenden Wissenschaftlerin.

Ein bedeutender Teil des Nachlasses von Annemarie Schimmel wird heute an der Uni Erfurt bewahrt. Es handelt sich um mehr als 4500 Bücher in verschiedenen Sprachen und mit Widmungen bedeutender Gelehrter und um ungefähr 2000 Sonderdrucke von Autoren aus ihrem akademischen Netzwerk sowie um die umfangreiche Sammlung von Orden und Ehrenzeichen, die Annemarie Schimmel im Laufe ihres Lebens erhalten hat.

Die Ausstellung ist jeweils montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Besucher sind auch herzlich zu den öffentlichen Führungen am 4. Mai um 15.30 Uhr und am 25. Mai um 17 Uhr eingeladen.

Quelle: „Brücke zwischen Ost und West“: Ausstellung zum Nachlass von Prof. Dr. Annemarie Schimmel