Andrea Schulte

Neue Forschungsstelle „Sprache. Kommunikation. Religionsunterricht“ nimmt ihre Arbeit auf

An der Universität Erfurt hat eine neue Forschungsstelle „Sprache. Kommunikation. Religionsunterricht“ ihre Arbeit aufgenommen. Sie ist am Martin-Luther-Institut sowie an der Professur für Religionspädagogik angesiedelt und wird von Prof. Dr. Andrea Schulte geleitet.

Die Forschungsstelle entstand vor dem Hintergrund gegenwärtiger Herausforderungen religiöser Sprachbildung und Kommunikation über Religion im Religionsunterricht, ihre Arbeit wird sich darauf konzentrieren, auf dem Stand der aktuellen theologischen und religionspädagogischen Debatte die Bedeutung der Sprache im Kontext religiöser Bildungsprozesse der Schule und des Religionsunterrichts herauszuarbeiten und sie für die religionspädagogische Theoriebildung sowie die Theorie und Praxis des Religionsunterrichts fruchtbar zu machen.

Prof. Dr. Andrea Schulte: „Es gehört zu den vernachlässigten Themen der Religionspädagogik, Sprache mit dem konkreten schulischen Religionsunterricht expressis verbis in eine Beziehung zu bringen und auf der Ebene des Unterrichts und seiner Inhalte, des Lehrerhandelns und der Kommunikation im laufenden Unterrichtsprozess auszuweisen.“ Demzufolge sollen an der Forschungsstelle vier Themenfelder erschlossen werden, deren religionspädagogische Reflexion und Bearbeitung noch ausstehen:

  • religiöse Sprache neu denken – Möglichkeiten und Grenzen der Transformation religiöser Sprache;
  • eine eigene (religiöse) Sprache finden – Religionspädagogische Herausforderungen zwischen Sprachschulung und Übersetzung;
  • neue Wege gehen – Unterrichtssprache und Kommunikation über Religion im Unterricht;
  • Schritte zu sprachlichen Achtsamkeit – die Sprache der Religionslehrerin und des Religionslehrers.

Mit der Forschungsstelle soll ein Beitrag zur Verbesserung der Qualität des schulischen Religionsunterrichts geleistet werden. Über die Orientierung und das wissenschaftliche Interesse an dem Thema Sprache wird ein weiterer Baustein zur Professionalisierung des Berufs als Religionslehrerin und Religionslehrer entstehen. Auch erste Veranstaltungen sind bereits in Planung, beispielsweise eine interdisziplinäre wissenschaftliche Tagung mit dem Titel „Sprache. Kommunikation. Religionsunterricht. Gegenwärtige Herausforderungen religiöser Sprachbildung und Kommunikation über Religion im Religionsunterricht“. Sie wird vom 25. bis 27. Januar 2017 im Augustinerkloster Erfurt stattfinden. Weitere Veranstaltungen in Form von Symposien und Workshops sollen folgen.

Lesen Sie dazu auch unser Interview auf „Ich mag meine Uni…!“

Quelle: Neue Forschungsstelle „Sprache. Kommunikation. Religionsunterricht“ nimmt ihre Arbeit auf