Christiane Kuller

Prof. Dr. Christiane Kuller im Vorstand der Stiftung Ettersberg

Christiane Kuller, Professorin für Neuere und Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik an der Universität Erfurt, ist in den Vorstand der Stiftung Ettersberg berufen worden. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen u.a. die Geschichte der NS-Zeit und die Geschichte der europäischen Wohlfahrtsstaaten. Neben dem seit Dezember 2014 amtierenden Vorstandsvorsitzenden, PD Dr. Jörg Ganzenmüller, gehört dem dreiköpfigen Gremium auch Prof. Dr. Volkhard Knigge an, der seit 1994 Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora und Professor für Geschichte in Medien und Öffentlichkeit am Historischen Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist. Die Amtszeit des Vorstands beträgt sechs Jahre.

Die Stiftung Ettersberg wurde 1999 auf Anregung des spanischen Schriftstellers und Überlebenden des KZ Buchenwald, Jorge Semprún, gegründet und ist der vergleichenden Erforschung europäischer Diktaturen und der Aufarbeitung der SED-Diktatur gewidmet. Sie ist ein Forum des Dialogs zur Aufarbeitung der deutschen und europäischen Diktaturgeschichte und der Stabilisierung junger Demokratien. Seit 2012 ist die Stiftung Ettersberg Trägerin der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in Erfurt.

www.stiftung-ettersberg.de

Quelle: Prof. Dr. Christiane Kuller im Vorstand der Stiftung Ettersberg